Archiv der Kategorie 'Aktuelles'

Workshop: Solidarische Perspektiven entwickeln – jenseits von Wahlen und Populismus

Flyer_Solidarische_PerspektivenMit mehreren Landtagswahlen und der Bundestagswahl jetzt im September war 2017 wieder eines dieser „Super-Wahljahre“. Allgegenwärtig wird uns vorgemacht, dass die Wahlen unser Leben verändern und verbessern würden, wenn wir nur unsere Stimme abgäben.
Doch Wahlen sind nur eine abstrakte Form von Politik, die Mitbestimmung und Gestaltbarkeit simulieren. Die kapitalistischen Verhältnisse und das staatliche System als Ganzes stehen dabei nicht zur Wahl.
Ein solidarisches Miteinander ist auf diese Art und Weise nicht möglich.
Angeblich gibt es keine realen Alternativen dazu. Doch Alternativen gibt es, wir müssen sie nur (wieder) wahrnehmen, erproben und erfahrbar machen! Wir müssen uns und andere aktiv einbeziehen!
Lasst uns deshalb auf diesem Workshop Ideen dazu entwickeln, uns selbstbestimmt und solidarisch zu organisieren. Wir wollen bestehende Ansätze gemeinsam mit euch diskutieren und auf ihre Verbreitung hinwirken.
Lasst uns unser Leben in die eigenen Hände nehmen!

Der Workshop wird ca. 4 Stunden dauern. Er ist auf 20 Teilnehmer_innen begrenzt, deshalb bitten wir um eine Bestätigung per E-Mail. Wenn jemand Übersetzung wünscht, fragt bitte an, wir versuchen das dann zu organisieren. Eventuell können wir auch Kinderbetreuung anbieten.
Spontane Teilnahme ist möglich, solange Plätze frei sind. Für Essen und Trinken ist gesorgt.

Ort: Lesecafé G16, Gieszerstr.16 Leipzig (Plagwitz), Eingang über Radweg
Dienstag, 3. Oktober, 14:00 Uhr

E-Mail: solidarische_perspektiven@riseup.net

Radical Bookfair Leipzig 22.07.2017 – 23.07.2017

An diesen Tagen wird es die Möglichkeit geben, dass verschiedene
Gruppen/ Initiativen/ Verlage Infomaterial, Bücher, Zines ausstellen und somit
radikale Ideen und Gedanken Verbreitung finden. Außerdem wollen wir eine
Reihe von verschiedenen Workshops/Diskussionen anbieten. Hierzu sind Referent_Innen aus unterschiedlichen emanzipatorischen Zusammenhängen angefragt.
Natürlich wird es auch Essen und Trinken geben.

On this days we wish to give groups and initiatives the opportunity to
present different books and zines to spread radical ideas and thoughts.
Besides that, we offer some workshops, discussions and lectures,
which for we are in contact with several speakers from different
emancipatory backgrounds.
Of course, there will be also food and drinks.

https://radicalbookfairleipzig.blackblogs.org/

Radical Bookfair – Leipzig

Radical Bookfair

An diesem Tag wird es die Möglichkeit geben, dass verschiedene Gruppen/ Initiativen/ Verlage Infomaterial, Bücher, Zines ausstellen und somit radikale Ideen und Gedanken Verbreitung finden. Außerdem wollen wir eine Reihe von verschiedenen Workshops/Diskussionen anbieten. Hierzu sind Referent_Innen aus unterschiedlichen emanzipatorischen Zusammenhängen angefragt.

bildet euch – bildet andere -bildet banden

Abschiebung stoppen – Bleiberecht für alle

Kommt zur Demo am 23. April 2016 um 14:00 Uhr am Augustusplatz!

Asylum Seekers Movement
https://asylumseekersmovement.wordpress.com/

Wenn ihr schon seit Sommer 2014 oder länger in Deutschland seid, werdet ihr euch wahrscheinlich an Non-Citizens aus Tschetschenien erinnern, die ihr in Lagern, auf der Straße, beim Sozialamt oder der Ausländerbehörde, etc. gesehen habt. Sie waren hier wegen politischer und finanzieller Probleme, die durch ausländische Intervention in ihrem Land verursacht wurden.

Aber jetzt, fast 2 Jahre nach diesem Sommer, sind kaum noch Tschetschen*innen hier, denn fast alle wurden nach Tschetschenien oder in Drittstaaten abgeschoben.

Das Gleiche passierte vorher schon Non-Citizens aus anderen Nationen, die hier Asyl suchten; sie wurden inoffiziell in ihre Herkunftsländer zurückgeschickt, sie hatten noch weniger Aussicht auf Anerkennung ihres Asylantrags auf Basis ihres individuellen Falls, und letztendlich wurde ihre Abschiebung per Gesetz erlaubt (mehr…)

Aktionstag „La Via Campesina“

La Via Campesina

In Sehlis begehen wir den Aktionstag „La Via Campesina“ in diesem Jahr zum fünften Mal und wollen wieder Inhaltliches mit Praxis und Selber-Tun verbinden, Ernstes mit Lustigem – mit Groß und Klein. Wieder geht es um die „Ernährungs-souveränität“ und Perspektiven für eine bessere Entwicklung – vor Ort und weltweit.

Dieser Aktionstag findet zu einer Zeit statt, in der Kleinbäuer_innen und Land-arbeiter_innen in ihren Kämpfen zunehmender Repression ausgesetzt sind: So wurde Anfang März Berta Caceres, die Koordinatorin des Bürgerrats der Allgemeinen und Indigen Organisationen von Honduras (COPINH), ermordet, eine Woche später wurde in Kolumbien ein Mitglied der Land-arbeiter_innen-Assoziation von Arauca getötet, drei weitere Mitglieder von FENSUAGRO wurden inhaftiert. Dies sind nur einige Beispiele für Bedrohungen, Inhaftierungen und Attentaten auf Menschen, die für ihre Rechte als Kleinbäuer_innen und Landarbeiter_innen eintreten. [MEHR INFOS: http://viacampesina.org]
(mehr…)