Aktionstag „La Via Campesina“

La Via Campesina

In Sehlis begehen wir den Aktionstag „La Via Campesina“ in diesem Jahr zum fünften Mal und wollen wieder Inhaltliches mit Praxis und Selber-Tun verbinden, Ernstes mit Lustigem – mit Groß und Klein. Wieder geht es um die „Ernährungs-souveränität“ und Perspektiven für eine bessere Entwicklung – vor Ort und weltweit.

Dieser Aktionstag findet zu einer Zeit statt, in der Kleinbäuer_innen und Land-arbeiter_innen in ihren Kämpfen zunehmender Repression ausgesetzt sind: So wurde Anfang März Berta Caceres, die Koordinatorin des Bürgerrats der Allgemeinen und Indigen Organisationen von Honduras (COPINH), ermordet, eine Woche später wurde in Kolumbien ein Mitglied der Land-arbeiter_innen-Assoziation von Arauca getötet, drei weitere Mitglieder von FENSUAGRO wurden inhaftiert. Dies sind nur einige Beispiele für Bedrohungen, Inhaftierungen und Attentaten auf Menschen, die für ihre Rechte als Kleinbäuer_innen und Landarbeiter_innen eintreten. [MEHR INFOS: http://viacampesina.org]

In Europa sehen sich die Bäuer_innen weiter einem hohen Preisdruck ausgesetzt, dem im Rahmen einer stark industrialisierten Landwirtschaft oft nur die großen Betriebe standhalten können. Die Nutzung von vermutlich gesundheitsschädigenden Unkraut-vernichtungsmitteln wie Glyphosat erscheint angesichts dieser Rahmenbedingungen oft alternativlos, der Wachstumsdruck hin zu größeren Betrieben mit wenigen Angestellten ist enorm.

Während hier unsere Gesundheit und die Artenvielfalt eher still und leise gefährdet ist, ist das Leiden in der Massentierhaltung für viele Lebewesen sehr unmittelbar: So werden allein in Nordsachsen 6,6 Millionen Hühner in großen Farmen gehalten, 800,000 davon direkt vor unserer Haustür in Taucha.

Andererseits gibt es aber auch Gegenbewegungen:
Zunehmend steigen Bauernhöfe auf das Prinzip der „Solidarischen Landwirtschaft“ (SoLaWi) um, bei der die Mitglieder die Landwirtschaft mittragen und mit-produzierend zu „Prosument_innen“ werden. Verbunden ist dies oftmals mit einer größeren Wertschätzung der Produkte sowie einem stärkeren Bewußtsein für den regionalen Anbau.
Nichtkommerzielle Projekte verschieben den Fokus noch stärker weg vom Waren-Charakter unserer Lebensmittel und fordern lang verinner-lichte Sichtweisen im real existierenden Kapitalismus heraus.

Wir freuen uns darauf, mit euch beim Aktionstag zu diesen Themen ins Gespräch zu kommen.

Die „La Via Campesina“-Vorbereitungsgruppe


Frühlingsfest und Aktionstag „La Via Campesina“ am Sonntag, dem 24.4.2016 ab 14 Uhr in Sehlis / Taucha

0 Antworten auf „Aktionstag „La Via Campesina““


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier − = drei